Projekt- und Zeitmanagement

Digitales Lernen ist die Zukunft einer digitalen Arbeitswelt

 
Die Digitalisierung verändert die Arbeit. Tätigkeitsfelder und ganze Berufsbilder entfallen. Neue Qualifikationen, neue Kombinationen dieser und damit auch neue Bildungsinhalte werden benötigt. In einer sich schnell verändernden Arbeitswelt wird lebenslanges Lernen immer wichtiger, um sich für den Arbeitsmarkt attraktiv zu halten. Dabei bieten digitale Lernformate völlig neue Möglichkeiten der Weiterbildung.

Orts- und zeitunabhängig studieren

 
Das Fernstudium eignet sich hervorragend für eine tolle Verbindung von effizienten Lernen und flexibler Zeiteinteilung. Damit erfüllt es meiner Meinung nach genau die Kriterien, welche dem Anspruch der heutigen Arbeitswelt entsprechen. Digitales Lernen ist die Zukunft einer digitalen Arbeitswelt!
Die Lerninhalte haben mich praxisnah auf kommende Situationen in meinem Beruf vorbereitet und vor allem das Diskussionsforum ist eine sehr gute Plattform, um sich aktiv mit anderen Studierenden auszutauschen und lehrreiche Tipps für den Alltag zu erhalten.

Zeitmanagement richtig

 
In einer digitalen Arbeitswelt wird man häufig nur allzu leicht abgelenkt. Wer kennt das nicht? Das Smartphone vibriert, eine Email kommt herein und gleichzeitig wartet der nächste Termin oder eine dringende Aufgabe.
In einer digitalen Lernwelt sieht die Situation oft nicht besser aus: Noch schnell etwas im Haushalt erledigen, einem Freund eine WhatsApp schreiben oder die Einkaufsliste vorbereiten.
Im Kurs Projekt- und Zeitmanagement habe ich praxisorientierte Methoden erlernt, die ich in meinem eigenen Umfeld einsetzen kann. Ein wichtiges Thema im Berufs- und Lernalltag ist ein effizienteres Zeitmanagement.

Hilfreiche Lerntechniken wie die Pomodoro-Technik haben mir weitergeholfen, konzentriert und effizient die Kursinhalte zu verinnerlichen und den Versuchungen des Alltags zu widerstehen. Ein wichtiges Ziel dieser Technik ist das Verringern von internen (Abschweifen) als auch externen (Telefon, E-Mail) Unterbrechungen. Diese Unterbrechungen werden zur späteren Abarbeitung aufgeschrieben. Dabei hat sich für mich herausgestellt, dass sich längere Lerneinheiten am besten für mein Lernverhalten eignen und auch je nach Tagesverfassung angepasst werden müssen. Insgesamt ist es für mich eine sehr hilfreiche Methode zur Selbstmotivation. Außerdem hatte ich Gelegenheit mich ausführlich mit sinnvollen Spielregeln für effiziente Meetings & Jour Fixe zu beschäftigen. Ich bin sehr zuversichtlich diese bei uns im Unternehmen umsetzen zu können.

Der unterschätzte Wert der Projektdokumentation

 
Ein weiterer Inhalt in diesem Kurs war für mich der Umgang mit einer ordentlichen Projektdokumentation. Meiner Meinung nach fehlt es manchen Mitarbeitern im Unternehmen leider am Verständnis der Wichtigkeit einer ordentlichen Projektdokumentation. Sie führen das Projekt selbst sehr engagiert aus, da sie es als ihre Hauptaufgabe verstehen. Die dazugehörige Dokumentation sehen sie unter Umständen als Mehraufwand bzw. Belastung und wird im Projektverlauf vernachlässigt. Die projektleitenden Mitarbeiter sollten sich somit ihrer Verantwortung und auch den daraus resultierende Vorteilen mehr bewusst werden. Vor allem wenn vergleichbare Projekte zukünftig abgehandelt werden, bedeutet es für alle Beteiligten eine erhebliche Arbeitserleichterung, wenn man auf die vergangene Projektdokumentation verlässlich zurückgreifen kann.

Noch heute weiterbilden

 
Berufliche Weiterbildung ist wegen des rasanten technischen Fortschritts enorm wichtig geworden. Digitale Bildung wird immer mehr zur Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme am Erwerbsleben. Zudem ist sie die Voraussetzung für unsere Selbstbestimmung und allgemeine Bewertungskompetenz in der digitalen Welt. Nicht nur im Beruf, sondern auch als Verbraucher und Bürger. Das Fernstudium trägt meiner Meinung nach einen wichtigen Teil dazu bei!

am 19.04.2020 von Roman Schießl erstellt