Meine persönliche Reflexion des Lehrgangs „Diplomierte*r Immobilienmakler*in“ an der AMC Wirtschaftsakademie Wien

Von der Mittelschullehrerin zur Immobilienmaklerin

Noch vor 1 Jahr stand ich glücklich und zufrieden im Klassenzimmer. Und jetzt? Jetzt sitze ich im Büro, fahre mit dem Auto durch meine Lieblingsstadt und die umliegenden Gemeinden zu Besichtigungsterminen und unterstütze meine Kundinnen und Kunden bei der Suche nach Ihrer Traumimmobilie. Und das wichtigste dabei: Ich bin noch glücklicher und noch zufriedener.

Trust the magic of new beginnings!

Ich denke, ich spreche hier für viele:
Eines Tages steht man an einem Punkt in seinem Leben und reflektiert die aktuelle Berufssituation.

  • Vielleicht ist jeder neue Tag am dem man zum Arbeiten aufsteht nur mehr mühsam, weil die Motivation fehlt.
  • Vielleicht erfüllt einem der Job nicht mehr, so wie es früher der Fall war.
  • Vielleicht gefällt einem die Ausübung des Berufs, aber die Herausforderung fehlt einfach.

Wer sich dann die Zeit nimmt, um in sich zu gehen wird herausfinden, dass es Zeit ist, etwas zu ändern. Es ist Zeit, selbst in Aktion zu treten und selbst, aktiv einen Schritt setzten.
Wie uns bereits „Walt Disney“ gelehrt hat: Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen.

Mein Kindheitstraum war es, Immobilienmakler zu werden. Doch wie kommt man jetzt vom Traum zum Traumberuf? Nach guter Recherche war mir klar, dass ich mir alle notwendigen Basics über eine Ausbildung an der AMC Wirtschaftsakademie Wien aneignen kann. Und so kam es, dass ich Bildungskarenz beantragt habe, genehmigt bekommen habe und meinen Lehrgang begonnen habe. Rückblickend war das Eingestehend der fehlenden Herausforderung und das Aufbringen von Mut, eine größere Challenge, als die Ausbildung selbst.

Aller Anfang ist schwer.

Voller Motivation und Freude habe ich mit dem ersten Modul begonnen „Immobilienbewertung“. Nach den ersten 3 Folien und bereits 10 unbekannten Begrifflichkeiten dann die Überlegung: Bin ich schon am richtigen Weg? Sätze auf Deutsch zu lesen, aber trotzdem nicht wirklich verstehen worum es geht, hat mich anfangs kurz zum Zweifeln gebracht. Wenn man in eine ganz andere Ausbildungssparte wechselt, dann sind Anfangsschwierigkeiten völlig normal. Man darf nur nicht sofort das Handtuch werfen, sondern muss an sich selbst glauben und lösungsorientiert arbeiten.

Also: Wo ein Wille, da ein Weg. Ich habe mir, wie im Fremdsprachenunterricht, ein Dokument mit allen unbekannten Begriffen und deren Definitionen angelegt und siehe da – Es geht ja doch.

Aus dem Weg! Der Flow will durch.

Mit täglich fixierten Lernzeiten und selbstgesteckten Zwischenzielen kommt man relativ schnell in einen automatisierten Lernvorgang. Der Kurs „Immobilienbewertung“ war bestimmt mit Abstand der kniffligste Kurs, für den ich am meisten Zeit aufgewandt habe, doch ich habe für mein Gefühl am meisten gelernt und meine Motivation, am Ende der Ausbildung eine Immobilienmaklerin zu werden, von Tag zu Tag gesteigert.

Der Lerninhalt baut auf die Anwendung der 3 verschiedenen Bewertungsmethoden auf:

  • Vergleichswertverfahren
  • Sachwertverfahren und
  • Ertragswertverfahren

Ziel ist es, einen sogenannten Verkehrswert zu ermitteln. Dafür benötigt man zusätzlich einiges an Hintergrundinformation. Man muss sich mit Themen wie:
Grundbuchsauszug, digitale Katastralmappe, Grundstücksverzeichnis, Bau(platz)bewilligung, Bauplan, Flächenwidmungsplan, Kaufvertrag, Mietvertrag und Energieausweis auseinandersetzen. Besonders wichtig ist auch der Bebauungsplan mit seiner festgelegten Grundflächenzahl, Geschossflächenzahl, Baumassenzahl, Geschosszahl sowie Bauklasse.

Do it!

Zusammenfassend bin ich unfassbar stolz auf meinen Mut für einen Neubeginn, glücklich mit dem neuen Job und dankbar, dass die AMC Wirtschaftsakademie Wien es mir ermöglicht hat, innerhalb von 1 Jahr eine neue Ausbildung abzuschließen, in der ich mir alle notwendigen Grundlagen orts-und zeitunabhängig aneignen konnte, dank professioneller Folien, Skripten, und Videos.
Wenn auch du einen Kurs oder Lehrgang ins Auge gefasst hast, der deine Neugierde geweckt hat, DANN LEG LOS!

am 12.03.2024 von Teilnehmerin des Lehrgangs Diplomierte*r Immobilienmakler*in erstellt