Online Marketing und Social Media Management

Passt ein online-Studium überhaupt zu mir?

 
Ein Online-Studium war bzw. ist für mich ein ganz neues Terrain. Wenngleich ich zwei Studien (Bachelor- und Masterstudium) absolviert habe, und mit akademischen Studienplänen vertraut bin, habe ich mich wieder wie nach der Reifeprüfung gefühlt – alles neu.
Ich bin eine Person, die gerne in Vorlesungen geht, sich mit Studienkollegen austauscht und eine gewisse Routine im Studienalltag schätzt. Aus diesen genannten Gründen war der Beginn dieses Studiums nicht nur neues Terrain, sondern auch mit einer gewissen Portion Skepsis und Respekt bestückt – diese sollten sich jedoch bald legen.

Wie alles began…

 
Aber gehen wir einen Schritt zurück: im Rahmen meiner zwölfmonatigen Bildungskarenz war es mir wichtig ein Studium auszuwählen, welches mich in ein mir neues Themenumfeld verfrachtet sowie mir die notwendige Flexibilität bietet. Nach gründlicher Recherche bin ich immer wieder auf die Wirtschaftsakademie gestoßen, für die ich mich schlussendlich auch entschieden und im November 2018 mit dem Studium „Diplomierter Social Media Performance Experte“ begonnen habe.

Was hat mir meine Erfahrung gebracht?


Die Kurse, die ich im Rahmen dieses Studiums belege (Online Marketing und Social Media Management / Projekt- und Zeitmanagement / Social Media Strategie, Medienplanung und Erfolgsmessung), sind für mich größtenteils neu und meiner Meinung nach unabdingbar, um in der heutigen Wirtschaftswelt zu bestehen. Ich habe in meinen vorherigen Studiengängen im Bereich „international Business Studies/Management“ zahlreiche Marketingkurse und auch einen Projektmanagementkurs absolviert, der digitale/ online Aspekt war allerdings zu dieser Zeit jedoch noch weniger Thema.
 
Die Reise ging los…
Als ersten Kurs habe ich mich für „Online Marketing und Social Media Management“ entschieden, nachdem mich die Kursinhalte sehr angesprochen und das Gefühl vermittelt haben zu Beginn des Studiums einen guten Gesamtüberblick über das Thema zu erlangen. Und so begann die „Reise“ in das Online-Studieren.

Der Online Campus – sind wir Freunde geworden?

 
Ich habe mich auf dem „Online Campus“ sehr schnell zurechtgefunden und mich in das Nachrichtenforum „eingelebt“ – auch hiermit musste ich mich erst anfreunden, nachdem ich bis dato kein großer User und Freund von Foren war. Die Lernziele und Kursinhalte sind klar definiert und ich wusste somit ungefähr was mich erwarten würde. Man wird sehr sanft an das ganze Thema herangeführt, manchmal vielleicht zu sanft. Dinge werden beschrieben, die man wohlmöglich unter die Kategorie „common sense“ unterordnen würde, man darf jedoch nicht vergessen, dass dieses Studium keine wirtschaftlichen Vorkenntnisse voraussetzt, was diesen Aspekt wieder relativiert.

Alles Allgemeinwissen oder doch nicht?

 
Besonders interessant und hilfreich habe ich den Abschnitt „Online Marketing – Begriffe“ empfunden, mit dem der Kurs begonnen hat. All diese Begriffe mögen einem grundsätzlich bekannt sein und man vermag sogar mit diesen „um sich zu werfen“. Die genaue Definition ist einem jedoch nicht bewusst und bildet somit eine solide Grundlage für den Verlauf des Kurses. Darüber habe ich das Thema Messbarkeit von Internetwerbung als sehr interessant empfunden, nachdem dies ein Bereich war, der mir vor diesem Kurs eher unklar war. Ich denke es ist in diesem Bereich essentiell Internetwerbung quantifizierbar zu machen.

Was würde ich verbessern?

 
Wenn ich Dinge nennen müsste, die ich als verbesserungswürdig empfinde, würde ich mir ein paar zusätzliche praxisbezogene und prüfungsrelevante Fallstudien aus der Wirtschaft wünschen, die nicht zum Schluss, sondern fortlaufend in das Unterrichtsmaterial eingebunden und der Theorie gegenübergestellt werden.

Fazit

 
Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass sich meine anfängliche Skepsis und den Respekt vor online Foren schnell gelegt hat und ich diese Reise als überaus positiv empfunden habe.

am 16.12.2019 von Koller Krystian erstellt